Der 5. Weihnachtstag…

29. Dezember 2015

Genau vor einem Jahr schrieb ich, dass die kleine Dame sich 9 Weihnachtstage gewünscht hat. In diesem Jahr ist die Wunschanzahl auf 20 angewachsen…

Unser Weihnachten begann am Dienstag beim Weihnachtsfest im Wald. Mit mindestens einem tränenden Auge – ist es doch dort die letzte Weihnachtsfeier der kleinen Dame gewesen…

Dass der Sturm dem Weihnachtsmann…

IMG_3263

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die Mütze weggepustet hat, hat niemanden gestört, und die…

IMG_3242

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…Adventskalendertanne hat ihre Schätze nicht hergegeben…

Ganz neu in diesem Jahr war ein kleines Krippenspielchen. Wir alle und die Kinder stellten die Hirten und Hirtinnen dar. Und nur die kleine Dame durfte aufgrund ihrer Größe eine Sonderrolle spielen:

IMG_3271

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…den Stern von Bethlehem, der die Hirten zur Krippe in den Stall…

IMG_3277

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…äh, ins Tipi führt…

Nach dem großen Auftritt konnten die kleinen und großen Mäuler es dann kaum noch erwarten…

IMG_3283

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…in die Dosen mit den von den Kindern selbstgebackenen Plätzchen zu greifen… Köstlich!

Und dann war schwuppdiwupp der…

2015-12-24_1450946225

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…Heilige Abend da… Paulines Bäumchen…

2015-12-24_1450946316

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…wollten geschmückt werden, den unsrigen…

IMG_3353

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…mussten wir nicht nur schmücken, sondern auch kappen…

IMG_3356

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…doch die Spitze nutzte die kleine Dame, um mein Weihnachtsgeschenk zu verzieren…

IMG_3344

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…Maria und Josef haben auch ihr Ziel erreicht (wen ihr Weg interessiert, der klicke hier… die große Liebe hat diesmal einen ganz besonderen Adventskalender gebloggt…)…

IMG_3239

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…und dann war es endlich soweit, nach Krippenspiel, Besuch bei der großen Schwester auf dem Friedhof und vielen vielen Weihnachtsliedern, wurde Geschenk nach Geschenk glücklichst von der kleinen Dame ausgepackt!

A propos Geschenke… ich schrieb ja bereits, dass ich mich in diesem Jahr nicht mit dem Selbermachwahn stressen wollte. Das ist tatsächlich so gewesen, mit ein paar Kleinigkeitsausnahmen…

2015-12-15_1450210110

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die weltbeste Mutter gab es einen Wunschloop aus selbst ausgesuchten Stoffen… Meine kleine Nichte bekam…

IMG_3236

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…in hoffnungsvoller Schneeerwartung eine Wintergreta…

IMG_3237

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…mit Halstuch…

Und zwei glückliche Paare…

2015-12-26_1451124184

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…schlürfen ab jetzt…

2015-12-21_1450733911

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…gemeinsam…

2015-12-21_1450734741

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…ihren Kaffee…

2015-12-17_1450363160

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…die Stempelkekse, die ich eigentlich verschenken wollte, sind mir gnadenlos vebrannt. Da sie aber wirklich gut funktioniert haben und die paar unverbrannten Exemplare auch köstlich waren, hier auf die Schnelle das Rezept ( 280g Mehl, 125g Puderzucker, die abgeriebene Schale einer Bioorange, 1 Ei und 150g kalte Butter )…

Auch die kleine Dame hat fleißig verschenkt…

2015-12-20_1450640472

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…Fensterengel…

2015-12-20_1450640570

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…Fenstersterne…

2015-12-19_1450517477

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…und alles selbst eingewickelt und mit Namenssternen versehen…

Ein ganz besonderes Geschenk hat uns der Baum auf der Wiese gegenüber unseres Hauses gemacht…

2015-12-28_1451321606

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…eine Riesenportion Nüsse durften wir am 4. Weihnachtstag finden…

Und auch wenn das Bild nicht unbedingt zu ertragen ist…

IMG_3365

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…möchte ich hier doch das für uns weltbeste Weihnachtsganszezept deponieren, damit wir es im nächsten Jahr schnell wiederfinden (also: eine Stunde vor dem Schlafengehen brät die Gans auf dem Rost – unter den eine Fettpfanne geschoben ist – eine Stunde bei 220°, dann dreht Ihr die Temperatur für  mindestens 8 Stunden, also am sinnvollsten während Ihr schlummert, das hat den wunderbaren Nebeneffekt, dass das ganze Haus köstlichst duftet, wenn Ihr morgens aufwacht, auf 80° und erst eine halbe Stunde vorm großen Fressgelage brät die Gans nochmal 30 min. bei 180°).

Das war ein Monsterpost… es war ein ganz besonderes Fest, auch wenn ich darüber nicht wirklich viel geschrieben habe, vielleicht, weil es mir heute mal zu persönlich ist… Bei all meinen Kindern habe ich ein Weihnachtsfest in der Schwangerschaft erleben dürfen und nicht nur „Maria durch ein Dornwald ging“ bekommt da eine ganz neue Bedeutung…

Habt es schön, ihr Lieben, genießt die letzten Tage von 2015! Eure Nina

P.S. Verlinkt beim Creadienstag

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s