Schon lange nicht mehr…

24. September 2015

…gerumst… ich muss jetzt immer eine kleine Lästigkeit mit mir herumtragen, und die soll wenigstens hübsch verpackt sein…

image

…eigentlich sollte das dänische Geschirrtuch in ein Portemonnaie transformiert werden, aber jetzt hat es halt einen anderen Daseinszweck und erfreut mich total!
Habt es schön! Eure Nina

Weben…

15. September 2015

…vor ein paar Tagen habe ich voller Vorfreude an Herbstnachmittage mit der kleinen Dame gedacht, an denen wir Zeit am Werkeltisch verbringen. Und dann hat uns beide die Lust gepackt sofort loszulegen, ich bin in Richtung Pinterest gehüpft und die erstbeste Idee wurde umgesetzt:

Weben mit Strohhalmen! Da ein Projekt der Baschukis im Wald ohnehin das Bauen eines Webrahmens ist, hatte die kleine Dame natürlich schon die nötige Vorerfahrung. Also erstmal drei (oder mehr, aber wir wollten erstmal klein anfangen) Strohhalme an der oberen Seite mit Washitape verklebt, einfach (haha, ich hatte keine Sticknadel zur Hand…) einen Wollfaden durch jeden Strohhalm getüddelt, mit dem Webfaden zusammen verknotet…

IMG_20150915_160802

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…und dann munter drauflosgewebt. Das geht ganz prima, auch schon für fünfjährige Händchen. Beim nächsten Mal fummel ich die Fäden aber erst im Nachhinein durch die Strohhalme, die stören schon…

Je nachdem, wie lang das Werktück werden soll, zieht man die Strohhalme einfach weiter nach unten (aber klar, DANN braucht ihr die Fäden IM Strohhalm).

IMG_20150915_160948

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…soweit sind wir schon… und wir beide haben noch Sorgfältigkeitsdefizite… und wissen auch noch gar nicht so genau, was es denn werden soll… Lesezeichen… Armband… da hätte man aber auch noch Mädchentraumperlen mit einweben können… ich halte Euch auf dem Laufenden und bin gespannt ob der Labberigkeit oder Stabilität dieser Webware!

Habt einen schönen Tag, und ich freue mich, seit gefühlten Ewigkeiten mal wieder beim Creadienstag dabeisein zu können… Alles Liebe! Eure Nina

 

 

 

 

 

 

 

Im letzten Jahr haben wir uns mit der Einkocherei ganz schön zurückgehalten, gab es doch noch so viele Vorräte die verbraucht werden wollten. Wir sind noch immer gut ausgestattet, aber der Inbegriff von Sommer im Glas sind für mich…

IMG_20150904_233627

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…eingeweckte Mirabellen. Und unsere Streuobstwiesenbäume trugen noch so fleißig, dass wir ganze 13 Gläser füllen konnten.

Ein paar Tage vorher hatten die kleine Dame und ich beschlossen, all die Waldbrombeeren, an denen wir auf dem Fußweg zum Waldkindergarten vorbeikommen, zu ernten… Und so pflückten und pflückten wir, ließen uns von Dornen, Brennesseln und Wespen ärgern und kochten anschließend…

IMG_20150903_114856

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…köstliche Brombeermarmelade, genau wir in meinem Lieblingskindheitspixi Jacob im Wald… Kennt das noch jemand? ich hatte und habe auch noch Jacob baut sich eine Höhle und Jacob ist krank. Wunderbar! Und auch von der kleinen Dame heißgeliebt…

Heute mittag klingelte es unerwartet an der Tür und unser Vermieter versüßte uns unseren Sonntag mit den Worten, wenn wir wollten, könnten wir gerne sein…

IMG_20150913_192123

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…Pfirsichbäumchen abernten, bei ihnen würde sie niemand essen und wir kochten doch ab und zu mal ein… Während ich mich für ein Sonntagsschläfchen ins Bett kuschelte, machten sich die große Liebe und die kleine Dame auf die Jagd… die erfolgreiche Jagd… Nun noch ein wenig nachreifen und dann kann’s losgehen mit dem Verwerten. Beim Rezeptstudium lief uns schon das Wasser aus allen Lefzen… Oder wie geht es Euch, wenn ihr an Pfirsich-Kokos-Crumble denkt…?

So viel Freude gehört einfach hierher! Habt morgen einen schönen Wochenstart! Eure Nina

Als ich in etwa so alt war wie die kleine Dame, habe ich Robben unendlich geliebt. Meine Robbe Plorri war jede Nacht mit in meinem Bett und entsetzlicherweise bekam ich in jedem Ostseeurlaub die ersehnte Knopfaugenrobbe mit echtem Robbenfell (als 5jährige ist man da leider nicht so politisch korrekt, wie ich mir das im Nachhinein wünschen würde…)… Im Zoo bin ich bis heute ganz fröhlich, wenn endlich die Kegelrobben ihren großen Auftritt haben. Aber gestern… gestern hat sich ein Kindheitstraum erfüllt…

Mein Papa liebt Helgoland. Und hat mir zum Geburtstag als traditionelles Papa-Sondergeschenk einen Tagesausflug auf die Insel geschenkt, zusammen mit der kleinen Dame. Und wenn Euch jetzt beim Gedanken an die 3000 Tagestouristen, die bepackt mit zollfreier Ware zur Langen Anna wackeln das blanke Grauen überkommt, habt ihr mein vollstes Verständnis… Unser Ziel war aber nicht Helogoland an sich, sondern die kleine vorgelagerte Insel Düne…

Mit einem kleinen wunderbar schaukelnden…

IMG_2849

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fährschiffchen ging es hinüber, wo wir…

IMG_2847

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…herzlich begrüßt wurden… ein paar Meter geradeaus, dann um die Biegung zum Strand und da lagen sie…

IMG_2800

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…massenhaft Robben…

IMG_2804

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…unterschiedlichst gezeichnet…

IMG_2807

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…sich in allen Positionen präsentierend…

IMG_2828

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…applaudierend…

IMG_2811

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…noch heulerklein…

IMG_2813

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…dösend…

IMG_2814

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…mit stolzierendem Wasservogel…

IMG_2823

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…koloss-al…

IMG_2825

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…im Sand…

IMG_2821

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…noch mal im Sand…

IMG_2865

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…und von der kleinen Dame auf Papier gebannt… Robbi, die sich hier aus dem Bild robbt, mussten wir unbedingt kidnappen. Und ich garantier‘ Euch: sie trägt Kunstfell!

Wir drei hatten einen grandiosen Tag. Aber beim nächsten Mal bleiben wir länger! Schließlich lagerten am anderen Ende der Düne noch an die 80 Seehunde, für die wir vor lauter gucken, Muscheln sammeln und Sandburg bauen schon gar keine Zeit mehr hatten… Robbensattsehen kann ich mich ohnehin nicht… Und weil ich mich über dieses fantastische Geburtstagsgeschenkserlebnis sicher noch sehr sehr lange freuen werde, wird es sogleich hier verlinkt!

Habt ein schönes Wochenede! Eure Nina

 

 

 

Seit eineinhalb Waldkindergarten-Wochen ist die kleine Dame ein Baschuki – ein „Baldschulkind“. Zum Glück noch nicht so ganz bald – genieße ich dieses Waldleben, das Bringen und Abholen, nette Eltern und fantastische ErzieherInnen jeden Tag auf’s Neue.

Und morgen ist nun der erste Baschuki-Tag. Die Großen aus beiden Gruppen sind den ganzen Vormittag beisammen und bekommen ein Baschuki-Sonderprogramm. Die kleine Dame ist schon voller freudiger Erwartung und obwohl sie hustet, schnupft und reibeisenheiser ist, MUSS sie morgen in den Wald.
Und morgen früh…

image

…wartet diese Überraschung auf sie…
Auf damit zum Creadienstag und zur Plotterliebe! Habt es schön! Eure Nina