Der Christmas Cookie Contest…

1. Dezember 2012

…wirft seine Schatten voraus! Morgen ist es soweit, und hier werden schon emsig Vorbereitungen getroffen!

Meine Siegerplätzchen vom Vorjahr treten morgen nicht mit an. Gebacken wurden sie gestern trotzdem vom Dreigenerationentrio. Als besonderes Highlight gab es gerade eine limitierte Sonderedition von der Hauptzutat, die mein 70er Herz erstrahlen ließ:

SAM_5006

…mir tat’s richtig leid, sie in den Müll zu schmeissen. Und kaum war’s passiert, kam meine Mutter in die Küche und fragte ganz erschrocken, wo denn die schöne Packung sei… Und ob Ihr’s glaubt oder nicht, wir haben sie aus der zum Glück neuen Mülltüte gerettet…

SAM_5009

…die kleine Dame beschäftigte sich derweil schonmal mit der Designauswahl, wobei neben Massen an klassischen Weihnachtsausstechern …

SAM_5010

…die skandinavischen Weihnachtsschweine zum Einsatz kamen,

SAM_5019

… und ein St. Martin den Weg ins Mehl… (extra für P!)

SAM_5021

…und in den Teig fand…

Den Weg aus dem Ofen fand er nicht – das Backtriebmittel hat ihm den Garaus gemacht!

SAM_5016

Das tat dem Genuss aber keinen Abbruch! Und für uns alle war es eine große Freude mit anzusehen, mit welcher Freude und Konzentration die kleine Dame über Stunden beim Kneten, Ausrollen, Ausstechen, Verzieren und Verzehren dabei war. Und wenn hier gerade schon die rührselige Mutti spricht: Die kleine Dame ist heute zum ersten Mal alleine Karussel gefahren und war so stolz und glücklich. Und als dann auch noch der dörfliche Bläserchor scheppernde Weihnachtslieder anstimmte, wurde mir ganz wässrig hinter den Kontaktlinsen…

Aber zurück zum Christmas Cookie Contest: Ich als Titelverteidigerin werde dieses Jahr nicht gegen die große Liebe anstinken können, die hat sich mal wieder  selbst übertroffen. Wartet auf ihren Blogeintrag… Ich wage die Herausforderung trotzdem! Ein uraltes Rezept hat es geschafft, gepimpt den Weg in den Backofen zu finden:

SAM_5041

Die Kokosmakronen, bestehend aus 4 Eiweiß, 250g Kokosraspeln und 250g Zucker wurden mit der abgeriebenen Schale einer Orange veredelt und aufgrund der strohtrockenen Konsistenz nicht mit Löffelchen aufs Backpapier gekleckst sondern zu festen Kugeln gerollt und ordentlich zusammengedrückt. Erwartet habe ich knallharte Kokosgeschosse, herausgekommen sind tuffige, außen knusperzarte Wonnebällchen – hach!

Euch allen einen tuffigen, äh – schönen 1. Advent! Eure Nina

Advertisements

One Response to “Der Christmas Cookie Contest…”


  1. […] …einen schlichtedlen Keksstempel… es sind ja auch nur noch wenige Stunden bis zum nächsten CCC… […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s