Unverhofft kommt oft…

11. November 2012

…vor ein paar Tagen sprang mir bei facebook dies hier entgegen:

… nun bin ich zwar keine, die ihre Nähereien verkauft, aber ich fand es nett – auch im Hinblick auf mein Vorhaben, so viel Selbstgemachtes wie möglich zu verschenken. Wie dem auch sei – einen Tag nachdem ich das gelesen hatte, klingelt mein Telefon und mein Papa fragt mich, ob ich für die Arzthelferinnen in der Praxis seines Arztes nicht acht Taschentuchtäschchen nähen könnte, eh er das Geld für irgendwelchen Tünnef in einem Kaufhaus lässt, fände er das einfach schöner und individueller. Und juchhu, heute konnte ich ihm seine Bestellung überreichen:

Taschentuchtäschchen waren übrigens vor vier Jahren mein Anfängerinnenprojekt. Jeder in meinem Umfeld wurde mit einem versorgt, so dass es nun fast noch einmal etwas ganz neues war, diese kleinen praktischen Gehilfen zu produzieren…

One Response to “Unverhofft kommt oft…”


  1. […] Ihr Euch? Vor einem Jahr bat mein Papa mich hier gebeten, 10 Taschentuchtäschchen als Weihnachtspräsent für die Arzthelferinnen seines Hausarztes […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s