… kann ich heute zum ersten Mal etwas posten! Ich habe Schwiegermamas Kiwis vor dem Frost gerettet (zumindest einen Teil davon!):

Steinhart sind die kratzigen Gesellen und brauchen bestimmt noch einige Nachreifwochen bevor sie genießbar sind! Ich melde mich schon für nächstes Jahr als Erntehelferin an…  oder pflanze selber eine Kiwi in unserem Garten…

Advertisements

Urlaubsmodus…

28. Oktober 2012

… wir haben Ferien! Und nachdem die erste Woche gefüllt war mit Kränkeleien, sind wir nun unterwegs. Zum Nähen blieb wenig Zeit, nur ein bißchen Kleinkram ist entstanden (Die miserable Photoqualität erklärt sich aus dem Verschwinden des Kameraladekabels…):

…die noch ausstehenden Wasserenergetisieruntersetzer…

…ein gewünschtes Tampontäschchen…

…und eine Eule für die Weihnachtskleingeschenkekiste…

Mehr als spontan sind wir dann am Donnerstagabend ins Auto gestiegen und in Richtung Siebengebirge  gedüst. PENG – und auf einmal fanden wir uns mit vielen anderen LKW und PKW…

…im strömenden Regen auf dem Seitenstreifen wieder – eine Laster hatte Ladung verloren und wir sind drübergebrettert (es ist weder uns noch dem Auto etwas passiert!). Die eineinhalb Stunden die wir trotzdem auf die Polizei warten mussten, haben wir uns mit…

…Vorlesen eines zauberhaften Kinderbuchs (Cornelia Funkes Potilla und der Mützendieb) versüßt. Am nächsten Tag ging’s nach Köln, tendenziell eh schon in vorletzter Minute und dann standen wir schon wieder… Nicht auf dem Seitenstreifen sondern im Stau, aber wir haben auch diese Zeit gut genutzt! Die kleine Dame hat geschlafen, und wir haben…

…weitergehäkelt am Langzeitmützenprojekt (ich bin im 6. Monat…)…

…und weitergehäkelt am Sensationspullover (die große Liebe ist im vierten Tag…) für Puppe Laura…

Endlich am ersten Ziel angekommen, blieb leider kaum noch Zeit bis zum Geschäftsschluss – über die Miniausbeute in Frau Marzi’s tollem Laden habe ich mich trotzdem sehr sehr gefreut – so ein schönes Gurtband!

Dann schnell weiter zum zweiten Shoppingziel, dem Kindergartenbastelladen!

Endlich bin ich nun im Besitz einer Schneidematte und eines Metalllineals und kann meine Filzplatten adäquat zuschneiden. Und die große Liebe hat uns noch Prickzubehör aufgedrückt… wofür auch immer… Vorne im Bild seht Ihr das große Glück der kleinen Dame: Einen Pinsel mit Wassertank! „Mami ich will pinseln“ – schallt nun regelmäßig durch’s Haus!

Gestern war dann ein reiner Draußentag! Erst Entenfüttern am Rhein – während der Lieblingsneffe und sein Freund dem Federvieh ganze Menüs aus Matschebrot und Semmelbröseln auf Papptellern und in Steinkuhlen servierten und wir uns die Finger an altem Brot rauh brachen, hielt die kleine Dame sich lieber an Omas weiches Toastbrot. Enten, Möwen und Tauben waren begeistert!

Das Nachmittagsevent war der Tierpark mit dem tollen…

…Rheinblick und zwei Patentanten im Schlepptau! Heut treten wir die Heimreise an und morgen geht’s dann schon weiter in den Norden…

7 Sachen…

21. Oktober 2012

…nach einer Idee von Frau Liebe – 7 Sachen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe… ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig…

Meine Hände haben…

…heute morgen ein Nu-Brötchen geschmiert… ein Trost dafür, dass ich so früh rausmusste und die kleine Dame und die große Liebe noch selig schlummerten… Sonst steht die fiese Schmiere ganz hinten im Küchenschrank, solange die kleine Dame noch nicht weiss, worum es sich hier handelt… schade nur, dass sich schon bei der ersten Brötchenhälfte eine Zahnfüllung herauskatapultiert hat… nun denn, die große Liebe hat sich später aufgeopfert und genossen, und ich fahre morgen mal wieder zum Zahnarzt – als ob die letzte Woche nicht voll genug von Zahnarztbesuchen gewesen wäre, grmpf…

…das Auto durch dichten Nebel in die große Stadt zum Musikmachen gelenkt…

…Mittagessen geschnibbelt…

…die Stockrosen für die nächstjährigen Samenbomben entsamt…

…Wandfarbe auf dem Rasen explodieren lassen…

…die kleine Dame zum Saisonabschluss der örtlichen Eisdiele durch die Felder geschoben…

…und ihr dann in Ermangelung auch nur einer einzigen Eiskugel wenigstens eine Knuspertüte organisiert. Alles ausverkauft, finito basta – bis zum Februar… Aber sie hat’s mit Fassung getragen!
Jetzt mach ich gleich noch mehr mit meinen Händen, das gibt’s dann in den nächsten Tagen zu sehen!

Kraut 2

19. Oktober 2012

Guckt mal, worum sich unser Tag heute gedreht hat:

Hierum!

Wir haben gehobelt…

…mit kleinen und großen Händen umgefüllt…

…und gestampft wie die Bekloppten!

Warum unser Sauerkraut so rot ist? Wir haben es mit Rote Beete-Knollen gemischt und mit Zwiebeln und Möhren und Dill und Salz und Lorbeer und Wacholderbeeren  UND (was mich am Glücklichsten macht): mit frischem Meerrettich!

Da ich aber nur Handlangerin war für’s Hobeln und Stampfen, gibt’s heute im Laufe des Abends die ganze Geschichte, weitere Photos und sicher auch die genauere Rezeptur  unserer Aktion bei der großen Liebe

Kraut 1

19. Oktober 2012

Während die große Liebe heute früh das Großprojekt für unseren ersten Urlaubstag vorbereitete, drehten die kleine Dame und ich unsere alltägliche Runde um die Streuobstwiese – und was sahen wir da am Wiesenrand sprießen?

Wilde Pfefferminze!

Schnell gepflückt, nach Hause getragen und…

…gezupft! Nun trocknen die Blätter auf unserem Geschirrschrank fröhlich vor sich hin und werden uns demnächst köstliche Teestunden bescheren… Noch mehr Kraut gibt’s etwas später… Bis dahin!

7 Sachen…

14. Oktober 2012

7 Sachen für die ich heute meine Hände gebraucht habe, nach einer Idee von Frau Liebe:

Ich habe  mit meinen Händen…

…eine Frühstücksmango zerkleinert…

…geknippst, wie zwei sehr kleine Hände etwas tun…

…in der großen Stadt geprobt…

…auf dem Rückweg den „imStaustehern“ aufmunternd zugewunken…

…einen Apfel gepflückt und sogleich mit der kleinen Dame verspeist…

…das Laufrad ein Stück des Weges getragen…

…und ein Abend-Brot gebacken!

Und was haben Eure Hände getan? Ich geh‘ gleich mal gucken!

 

12 von 12 im Oktober…

12. Oktober 2012

…schon wieder der 12.! Geht’s Euch auch so, dass dieses Jahr so unglaublich schnell zu verrinnen scheint? Nun denn, hier kommen die 12 Photos meines 12.10.2012:

…noch vor dem Frühstück das Ofengemüse-Mittagessen vorbereitet…

…aufgrund des Strömeregens das freitägliche Brötchenholen für’s Familienfrühstück ausfallen lassen…

…zwei Päckchen bekommen…

…im Strömeregen die Freundin vom Bahnhof abgeholt…

…die Freundin hat Stoff mitgebracht und wünscht sich zwei Meditationskissen für ihre demnächst eröffnende Heilpraktikerinnenpraxis (zuschneiden musste sie selber, die fertigen Kissen seht Ihr hoffentlich bald hier…)…

…zum ersten Mal eigenhandbohrerig eine Kokosnuss durchstochen (die kleine Dame hat irgendwo das Lied mit den rasenden Affen aufgeschnappt und wollte unbedingt eine Kokosnuss haben…)… das Zertrümmern hat die große Liebe übernommen, ihre 12 von 12 gibt’s hier!

…auf dem Rückweg vom Bahnhof mit der kleinen Dame beim Bäcker eingekehrt um ein Njanjubeetche (Rosinenbrötchen) zu erstehen… Gab’s nicht mehr, also haben wir gleich vor Ort Miniguglhüpfchen gefuttert – auch fein!

… im Supermarkt in den Einkaufswagen gelegt und dann doch wieder herausgenommen…

…die Rückfahrzeit verdreifacht… Autobahn dicht… Stau im Örtchen…

…auf dem stillen Örtchen (heissa! was für ein Wortspielbezug von Bild zu Bild) die kleine Dame beim  Einkäufe auspacken beguckt. Warum hängen ausgerechnet am 12. die schlimmsten Handtücher im Bad…?

…die Wäsche ist immer noch tropf(en)nass…

…ein grünes Abendbrot genossen und beschlossen, meine Kresse in Zukunft selbst zu säen!

Das waren meine 12 von 12! Und jetzt ein herzliches DANKE an Caro, die all unsere heutigen Tage hier sammelt und die heute Geburtstag feiert! Auch von hier einen herzlichen Glückwunsch für Dich!!! Und jetzt freu ich mich auf Eure Freitage!