Ein Wochenende im Norden…

18. Juni 2012

… was für ein Glück – die große Liebe sass am Samstag in der Jury eines Gesangswettbewerbes in Flensburg und die kleine Dame und ich durften mit!

Am Freitag bummelten wir alle drei durch Sonderburg – bei Stof2000 die große Enttäuschung – meine Bestellung war dort nicht angekommen – der neue Lieferant hatte ausgerechnet an diesem Tag die Filiale vergessen – naja, nun erwarte ich in hoffentlich absehbarer Zeit ein Paket – auch fein! Deswegen hier also kein fröhliches Stoffphoto…

Da Shoppen für die kleine Dame nicht so der Renner ist, ergötzen wir uns

an bunten Auslagen und einigen ausgewählten Lädchen, bevor es zu unserer Flensburger
Freundin ging, wo wir in unserem Zimmer mit einem kleinen Tischchen voller Ohrstöpsel (laute Straße), einem zauberhaften Frauenmantel-Sträußchen, Schokolade, einer kleinen lila Tüte und einem ganz fantastischen Buch ganz warm in Empfang genommen wurden. Vor lauter Rührung haben wir kein Photo gemacht, schwupps war die Schokolade weg, das Buch in meinen Händen und das schöne Arrangement zerstört…

Samstag früh machten die kleine Dame und ich uns dann wieder auf den Weg nach Dänemark ans offene Meer in der Nähe von Skovmose – ausgestattet mit allen Regenklamotten, die unsere Schränke zu bieten hatten. Wir hatten fröhliche nasse Buddelstunden, und noch nie habe ich meine Tochter so sehr lachen hören, wie in dem Moment, als sich abertausende kleine schwarze Fliegen nach einem heftigen Regenguss auf uns niederließen (in mir ratterten schon Panikgedanken – oh Gott sie kriegt ein Insektentrauma – aber nichts dergleichen!)

…und was Ihr hier  seht war nur ein Bruchteil…

Irgendwann wurde es uns dann aber wirklich zu nass und während die kleine Dame im Auto friedlich ihr Nachmittagsnickerchen hielt, durchwühlte ich zwei Loppemarknads ((Garagen)-Flohmärkte) – erfolgreich nach netter dänischer Kinderbekleidung.

Aus dem Schlaf erwacht, gab’s dann einen riesigen

dänischen Zuckerschock (der mir Ökoantizuckermami einerseits das kalte Grausen den Rücken herabjagte (oh Gott, noch nicht mal eine Dinkelwaffel!), in erster Linie aber riesigen Spaß machte – die kleine Dame war völlig absorbiert – und mit fast zwei muss man’s ja auch nicht mehr so eng sehen…

Unser Tag endete mit perfekter Abendsonne an einem Strand mit Spielplatz,

dem Entdecken von Wasserschnecken und dem Backen zahlloser Eiskugeln („immer noch LOLOLADEEIS“), Sandkuchen und Eimerburgen…

Am Sonntag dann wieder zu viert vereint gab’s (weil draußen der Regen strömte) erstmal ein Badefest

mit dem lila Tütchen und einen weiteren Ausflug ans Meer. Den Freundinnenabschiedsschmerz konnte das im Radio (viel spannender als im Fernsehen, die Kommentatoren scheinen kurz vor Zusammenbruch zu stehen) verfolgte Fußballspiel nur halbherzig lindern, so schön war’s! Und Achtung, wir kommen wieder!

3 Responses to “Ein Wochenende im Norden…”


  1. […] wieder tauchen dabei “kleine schwarze Fliegen” auf… Ursprünglich schrieb ich mal hier über sie, jetzt hat mein Schwager mich […]

  2. Nina Says:

    Liebe Nina,
    was für ein schöner Reisebericht!

    Leider muss ich sagen, ich bin zu schlicht um zu verstehen, wohin der Link zum Upcycling-Projekt führte. Hilfst Du mir bitte?

    Beste Grüße von Nina

  3. Flensburgerin Says:

    Ja bitte, kommt bald wieder, sagt die Freundin aus Flensburg, denn es war gar zu schön mit euch. Und wenn ihr nicht bald kommt, komm ich :-)))


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s