12 von 12 im Mai…

12. Mai 2012

…begannen um kurz nach 12 Uhr Mitternacht mit dem Einwickeln der kleinen Muttertagspräsente…

… Wunscherfüllung Nr. 1: eine stoffbeklebte Dose für „Rauchwaren“… Vorm Kleben habe ich mich  gedrückt und habe lieber einen Bezug genäht…

…Wunscherfüllung Nr. 2: ein neues Schlüsselband. Und da ich mir  ganz unsicher war, was für ein Design ich wählen soll (die Vorgänger-Bänder sind noch aus Urzeiten der Rosali-Horror-Hysterie), wurden es eben gleich zwei…

…und Geschenk Nr. 3: Ein  wunderbares kleines  Buch (vielen Dank, Anna und Nina…)…

Am Morgen brüllte dann der Kleindamenwecker um 5:30 Uhr ein fröhliches MAMIIIII!!! durchs elterliche Bett… Immerhin konnten wir so schon ziemlich früh in Richtung Omi starten, und auch der kleine Umweg…

…am heißgeliebten „Baggergeschäft“ musste noch drin sein. Der blaue Bagger toppt sie alle!

Aus dem Njanjubrötchenrest der kleinen Dame Rosinen gepult. Ich hasse Rosinen und auch der zauberhafte Titel „Njanju“, der derart unseren Wortschatz erobert hat, dass ich ihn regelmäßig in der Bäckerei verwende, kann daran nichts ändern…

A pro pos Wortschatz…

…endlich mal wieder ein paar Vokabeln aufgeschrieben…

Beim Blick in den Computer große Freude…

… die Rückkehr der verlorenen Stickdateien (für die 12 von 12 Besucher unter Euch: Festplatte kaputt- alles weg)! Naehwahna und Filafactum haben mir meine geliebten Rotkehlchen und das schöne Dalapferd erneut gemailt – nochmal DANKE an dieser Stelle!!!

Nachmittags dann ein besonderer Termin. Alljährlich findet am Samstag vorm Muttertag in Hannover eine Gedenkfeier für verstorbene Kinder statt…

…immer eine besondere Stunde, viele vertraute Menschen und das Schönste am Schluss: Das Steigenlassen unzähliger weisser Luftballons als Gruss in den Himmel… Das Photo blieb leider ungeknippst, da die  kleine Dame und ich ganz auf unsere Luftballons konzentriert waren und sie mit einem dicken Kuss für Pauline, bzw. Habibaby – wie die kleine Dame Pauline unerklärlicherweise nennt – auf die Reise geschickt haben…

…deswegen hier „nur“ die Nachzügler…

Vom Friedhof ging’s direkt in den Baumarkt – der Fischreiher (oder ein anderer grausamer Räuber) hatte die zwei langjährigen Bewohner des Teiches meiner Eltern geholt – da musste als Event für die kleine Dame dringend Nachwuchs her:

…aus der Massenfischhaltung…

…in die Tüte…

…und ab ins Biotop… vielleicht mit einem kleinen Schädel-Hirntrauma, weil das Nachbarsmädchen beim Werfen der Fischtüte in den Teich nicht gerade zimperlich war… Aber nein, ich habe sie eben nochmal besucht und sie erobern sich fröhlich und gesund ihr neues Reich…

Das Nachbarsmädchen brachte zum Tagesabschluss auch noch eine Wunderkiste:

…lauter ausrangiertes  Plastiksandkastenglück  zum Abschluss eines bunten Tages – spätestens danach konnte die kleine Dame nur noch platsch ins Bett fallen… Und ich folge ihr nach der Lektüre von ein paar weiteren 12ern sogleich! Mehr davon gibt’s wie immer bei Caro

Advertisements

2 Responses to “12 von 12 im Mai…”

  1. Nina Says:

    Liebe Nina,
    ein wunderbares Buch. Und ein randvoller Tag, tolle Bilder auf jeden Fall.
    Einen schönen Muttertag für Dich und Euch.
    Liebe Grüße von Nina


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s