Upcycling – Dienstag – oder: Pimp your Käseblatt…

10. April 2012

Noch bis zum letzten Jahr habe ich Plastikblumentöpfe gehortet wie eine Irre, um auszusäen, zu pikieren und umzupflanzen. Seit letztem Jahr habe ich einen kleinen Gehilfen, der mit mir die Käseblätter der Woche in umweltfreundliche Samenherbergen transformiert:

Meinen im britischen großen Auktionshaus erstandenen „Paper Potter“!

Mehr als ein Käseblatt, eine Schere und ihn braucht es nicht…

Die Zeitung wird in 6-10cm (je nach Töpfchenwunschgröße) lange Streifen geschnitten..

um den Potter gewickelt (dabei 2cm überstehen lassen und umknicken)…

… und im Unterteil zwei- dreimal hin- und hergedreht…

…fertig!!!

Nun noch…

…Erde und Samen hinein – und warten! Und das Tolle daran: Kein Pikieren, kein Umtopfen – man kann die Papierpötte nach dem Keimen einfach mit in die Erde buddeln, wo sie fröhlich vor sich hin verrotten…

Ich wurde heute allerdings von den Nachbarszwillingen (die sich zu wahren Potter-Heldinnen entpuppten…) schnell meiner freudigen Arbeit beraubt,  Die kleine Dame hingegen schnappte sich ein Pöttchen nach dem anderen, um sie fröhlich auf unserer derzeit brachliegenden Terrasse auszuleeren und mit ihrer Sandkastenharke darüberzuharken – damit wäre diese dann im Sommer auch mit wildem Blumenwuchs upgecyelt…

Während ich aber noch potterte, ertappte ich mich bei dem Gedanken  an eine weltbewegende kleine Studie: Über das Keimungsverhalten von Sonnenblumen in Feuilleton, Wirtschaftsteil, Heiratsannoncen und Todesanzeigen. Mal sehen, ob ich mich daran wage…

Das war mein erster Upcycling Dienstag, mehr gibt es  bei  Nina im Werkeltagebuch.

Advertisements

3 Responses to “Upcycling – Dienstag – oder: Pimp your Käseblatt…”

  1. noz! Says:

    Liebe Nina, ich bin grad vom Upcycle-Dienstag bei dir reingestolpert und hoffe, du hattest noch nicht alle Pötte besät! Ansonsten find ich das ja sehr cool und überlege gerade, was man umfunktionieren könnte, damit´s auch ohne Potter klappt.

    Liebe Grüße

    Katja


    • Liebe Katja, ich habe vor dem Kauf auch recherchiert. In britischen Blogs findet man mehr dazu – viele machen ihre Töpfchen einfach mit Hilfe zweier verschieden großer Gläser, aber die „Bodenformung“ ist beim PP einfach prima…
      Liebe Grüße zurück

      von Nina, die Deine Federn ganz toll findet!

  2. Nina Says:

    Guten Morgen, liebe Nina,
    ein Paper Potter – was es alles gibt! Und die Idee ist super.
    Beste Grüße und einen schönen Tag wünscht Dir
    Nina


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: