Initiative Sonntagssüß – Mörchenkuchen…

25. März 2012

…nein, es gibt keinen Schreibfehler in dem Wort Mörchenkuchen-der Spitzname für Pauline leitet sich ab von dem Begriff  „Morula“. Als ich gerade schwanger war, und wir noch nichts genaues wussten, entstand dieses Kosewort, aus  der  Bezeichnung für das Zellstadium nach 96 Stunden…

Aber nun zum Kulinarischen, ja, der Mörchenkuchen ist tatsächlich eine Möhrentorte und zwar eine – wie ich finde – unübertreffliche! Und so schön manschig…

Und so wird sie gemacht:

300g Möhren

300g geriebene Mandeln

6 Eier

250g Zucker

1/2 Päckchen Backpulver

2 EL Mehl

1TL Zimt

Zuerst müsst Ihr die Eier trennen und dann Eigelb und Zucker schaumig rühren. Nach und nach den Rest der Zutaten dazugeben und dann das steifgeschlagene Eiweiss liebevoll unterheben. Bei 180°C ungefähr eine Stunde backen.

Nicht daß das nicht schon der Oberhammer wäre, jetzt habe ich noch den Guss, der eigentlich auf meinen „Queen Mother Cake“gehört,  dessen Rezept ich mit 16 aus England importiert habe, hierzu kombiniert.

Also weiter geht’s:

5 EL braunen Zucker

2 EL Butter

2 EL Milch

in einer Pfanne erhitzen, 3 Minuten unter ständigem Rühren kochen und über den Kuchen streichen.

Das Gesamtbild  des Kuchens seht Ihr im vorangegangenen Blogeintrag – eigentlich war es ja ein Samstagssüß, aber für heute ist noch ein klitzekleiner Rest übriggeblieben… Ich freu mich schon drauf!

Advertisements

6 Responses to “Initiative Sonntagssüß – Mörchenkuchen…”


  1. […] …Mörchentorte (noch ohne Guss) zu holen… […]


  2. […] 8. Geburtstag mit dem obligatorischen Mö(h)rchenkuchen gefeiert… Im ganz kleinen Kreis, weil uns das ganz kleine Mädchen für ein Fest noch zu […]


  3. […] leckeren Mö(h)rchenkuchen gefrühstückt […]


  4. […] Mö(h)rchenmuffins und Chocolate Chip Cookies gepicknickt, Dönekens auf dem Balancierpfad gemacht, […]


  5. […] …Paulines Geburtstagskuchen hier backen wollte, da wir morgen sicher viel zu spät zu Hause ankommen, musste auch noch eine Backform her. Die Billigste war ein Dreierpack… Hier duftet es nun ganz wunderbar, draußen tost der Sturm – und morgen geht’s nach Hause… Schön war’s hier wieder, ganz anders und leider viel weniger draußen seiend als in den letzten Jahren, aber irrsinnig gemütlich mit so viel Zeit zu dritt wie schon lange nicht mehr. Und wir haben um die Wette gehäkelt! Davon demnächst mehr… Habt es schön, Ihr Lieben, Eure Nina […]

  6. Nina Says:

    Liebe Nina,
    heute hab ich Deinen Kuchen nachgebacken. Wenn Du schauen magst, Du findest ihn nebst Link hier:
    http://zepideh.blogspot.de/2012/06/knietschiger-mohrenkuchen.html
    Beste Grüße von Nina (der anderen)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s