Pipikakka im Fieberwahn…

8. März 2012

…ich bin krank – schon seit einigen Tagen – fiebrig, lahmgelegt, von Viren belagert. Immerhin hat mein Hirn mitgesponnen und mir ein kleines Nähprojekt für die mittlerweile gar nicht mehr so neue Mitbewohnerin ans Herz gelegt:

…endlich eine eigene Windel! Nachdem neulich ganz viele Kinderzimmerwesen auf absonderlichste Arten und Weisen gewickelt werden mussten, wurde es Zeit für etwas Handfesteres als Papiertaschentücher. Und so wurde meine Schnittmustersuche mit diesem Schnittmuster belohnt! Der Außenstoff ist ein altes Spucktuch, innen ein altes Laken, ein bißchen Klettband und das war’s schon.

Die kleine Dame ist gerade wild auf alles, was mit Pipi und Kakka zu tun hat – die Töpfchenbücher sind der Renner, die ganze Familie wird aufs Klo begleitet, und das eigene Töpfchen ist äußerst spannend und wird zwar noch nicht immer erfolgreich, aber sehr gerne (immer mit einem guten Buch in der Hand) benutzt.

Wie frustrierend muss es da sein, wenn so eine Puppenwindel immer sauber bleibt?

Also habe ich noch…

..einen Pipifleck genäht! Ja, das gelb leuchtet ein bißchen ungesund, aber manchmal mag ich’s auch einfach plakativ. Und so habe ich mich dann auch gegen einen Kakkafleck (nehmt’s mir nicht übel, ich finde Kakka mit doppel-k geschrieben tausendfach ästhetischer als Kacka) entschieden, sondern habe die Töpfchenvariante gewählt (die aber zur Not auch noch in der Windel Platz hat:

…ist es nicht zauberhaft???

Schlaft schön! Und immer eine gute Verdauung!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: