Die Elfen sind los…

27. Februar 2012

…und zwar die von Susalabim! Und jetzt sind sie endlich auch auf meinen PC geflattert…

…die Glockenblumenelfe ziert eine weitere Grönö-Lampe…

…die Margaritenelfe hat es auf die (noch ungebügelte) neue Schürze der kleinen Dame geschafft…

…und die Elfenprinzessin positioniert sich auf dem Rücken… (…die Schürzenphotos sind so doof geworden, meine Kamera hat keinen Strom mehr und seit dem Karnevalswochende ist das Kabel verschollen und es war dunkel und ich war müde und vielleicht knippse ich sie irgendwann nochmal und vielleicht aber auch nicht…)…

 

…während innen Pinguine dominieren!

Ansonsten habe ich mich am Wochenende noch an Schlüsselbändern aus Gurtband versucht – ich hab aber noch nicht die idealen Schlüsselbandrohlinge – da passt kein normaler Schlüsselring durch – seufz…

…die Käfer beschützen ab sofort unseren Ersatzhausschlüssel…

 

…und dieses Exemplar ist schon auf dem Weg zu einer Freundin und Mitbewohnerin aus Wiener Studienzeiten. Wem, wenn nicht ihr, musste ich etwas aus dem wunderbaren Vienna-Webband fertigen. Ich krieg in den nächsten Tagen auch noch eins!

Advertisements

Ein Apfellämpchen…

21. Februar 2012

…ist eben ratzfatz frei Schnauze entstanden:

…man nehme eine Grönö-Lampe für 3,99 aus dem schwedischen Möbelhaus, ein Stückchen Stoff, nähe drei Nähte und fertig! Fein! Das sind Projekte nach meinem Geschmack! Dies Exemplar kommt mit in die Praxis, aber unser Wohnzimmer wird sicher auch noch bestückt. Und wenn ich erst an die wunderbaren Wechselbezüge denke, die da noch kommen können… Toll… Wenn bloß das Glühbirnenproblem nicht wäre… Stinknormale Kerzenglühbirnen aufzutreiben gleicht der Suche nach der Blauen Mauritius. Und Energiesparlampen mag ich nicht. A pro pos: Wenn es Euch genauso geht, solltet Ihr Euch das hier unbedingt anhören…

Kamelle!!! Alaaf!!!

20. Februar 2012

Ja, wir waren am Wochenende im Rheinland!

Ja, wir haben uns dem Karnevalswahnsinn ein bißchen ausgesetzt!

Ja, wir haben jetzt Süßkram bis zum übernächsten Zooch in drei Jahren!

Und ja, es hat tatsächlich echt Spaß gemacht (bei allen Zweifeln, die ein südliches Nordlicht so haben kann – wobei – die kleine Nina hat früher nicht einen Kinderfasching ausgelassen…)

…aber nein, ich habe kein Karnevalskostüm für die kleine Dame genäht… (Das Marienkäferchen vom letzten Jahr war einfach gar zu entzückend, obwohl vom A-Discounter…) Die große Liebe mit der Wasserperücke findet sich ebenfalls auf dem Bild und mein Feuertrollkopf wurde gar nicht geknipsst – grmpf… (Der Kauf dieser Perücken vor zwei Jahren in einem Karnevalsmegastore in Köln hat mir übrigens einen ziemlichen Kulturschock verpasst…)

Kamelle hin, Alaaf her, mein Highlight des Wochenendes war ein Schnäppchen:

13,50€ für eine Restrolle mit über 10Metern Wachstuch (auf Lebenszeit…?).

Beim Gedanken daran breitet sich noch immer ein debiles Grinsen über mein Gesicht aus…

Das nächste Schürzenprojekt ist schon…

…in sehnsüchtiger Erwartung dieser Stickdatei zugeschnitten…

Die fertigen Gesellinnen scheinen – größtenteils – auch schon voller Vorfreude zu sein – sie wandern morgen mit mir in die Praxis. Und Ihr dürft raten, wohin es mich jetzt wandert… Schlaft schön!

Ideenklau…

15. Februar 2012

…bleibt ja nicht aus, in den wunderbaren Weiten des Blogstöberglücks – dumm nur, dass man sich nicht immer merkt, wo man etwas gesehen hat…

Ich glaube, unser folgender „Diebstahl“ stammt von hier, wenn nicht, lohnt sich das Durchstöbern aller Posts aber trotzdem unbedingt!

Fertig sind die Damen noch nicht, aber immerhin sind sie schon doppelt getafellackt:

Die große Liebe und ich hatten viel Freude beim Begrünen – eine Riege bleibt bei uns, die andere wandert mit mir zu Arbeit. Und in den nächsten Tagen gibt’s dann das Fertigphoto!

Und noch eine Nebenbeibasteleimöglichkeit habe ich für mich entdeckt: Das Ausstanzen gefühlter hunderttausend Etiketten. Schuld daran sind mein kurz vor Weihnachten erstandener Riesenstanzer und ein A.-Discountersonderposten allererster Güte. Ich werde wohl die nächsten 10 jahre Etiketten verschenken, dabei habe ich erst einen Bruchteil der vorhandenen Blätter ausgestanzt…

Wahrscheinlich begreife ich erst nach dem totalen Stanzwahnsinn, was für wunderbare Dinge man noch mit Bastelpapier machen kann, naja, im Grunde meines Herzens wünsche ich mir fast jeden dieser Bögen aus Stoff…

Und ansonsten gehe ich heute zum ersten Mal wieder ins Bett, ohne meiner Eislaterne Gute Nacht zu winken – das Tauwetter hat sie nun endgültig dahingerafft… Wenigstens ein Grund, sich so richtig auf den nächsten Winter zu freuen – da wird unser Garten unglaublich leuchten…

12 von 12 im Februar…

12. Februar 2012

… ein ganz besonderer 12 von 12-Tag – Ilka (Ursprungsgrund dieses Blogs – siehe allerersten Blogeintrag) war hier (um etliche Krabbelpuschen für ihre Töchter zu besticken – naja, natürlich auch, um uns zu besuchen…)!

Und den 12. konnten wir auch tatsächlich um Mitternacht beginnen, denn da…

…lief die Stickmaschine noch auf Hochtouren und stickte und stickte und stickte bis tief in die Nacht…

…etliche Tassen später (koffeinfrei!!!), gab es dann:

…erste Ergebnisse zu bestaunen…

…das Frühstück  – (wie Frühstück? Wir müssen doch noch ganz viel Sticken – lass uns alles auf den Tisch schmeißen und los!) unter der Aufsicht des Verkündigungsengels (die kleine Dame hatte mittlerweile die Krippenkiste entdeckt und geplündert) diente als Überlegungsinsel, wie Ilka einen Kleinmädchentraum erfüllt…

…nachdem diese Endlosdatei gestickt war,

…und die kleine Dame uns und ihre neue von Ilka mitgebrachte Oma noch mit Bilderbuchäpfeln gefüttert hatte…

…hieß es auch schon wieder Abschied nehmen – es war so schön, komm bloß bald wieder, Freundin!

Am Nachmittag waren die große Liebe, die kleine Dame und ich eingeladen zu einem Kaffeetrinken mit Freunden aus der Leeren Wiege

Für Pauline und die Anderen stand an jedem Platz…

…eine Kerze,
für die „Folgekinder“ gab es…

…jede Menge bunter Abwechslung…

Wieder Zuhause dann endlich…

…ENDLICH…

…die Eislaterne in Betrieb genommen (Himmel ist die schön… da darf es ruhig noch ein paar Tage kalt bleiben!)…

und mich auf das unvollendete Kleinmädchentraumprojekt (63 Minuten reine Stickzeit…uuuaaah!) nach Ilkas Farbwünschen gestürzt…

…und in dem Sinne „my bed is my castle“ stürze ich mich jetzt in ebendieses!!!

Wer noch mehr 12 von 12 anschauen mag: Hier!!!

Krokodil, Krokodil…

2. Februar 2012

…wohnt am dicken fetten Nil

und es macht:

schnapp-schnapp-schnapp!

…ist derzeit ein oft gesungenes Lied in unserem Badezimmer, seitdem in der Wanne das „Ichhelfdirbeimnichtausrutschenkrokodil“ aus dem schwedischen Möbelhaus haust.

Seitdem ich nähe, will ich ein Krokodil nähen.

Seitdem ich auf einem kleinen Bauernhofflohmarkt meterweise 70er Jahre Frotteebadezimmergardine für sage und schreibe 3€ erstanden habe will ich noch viel doller ein Krokodil nähen.

Jetzt hab ich’s getan!!!

Nach Jahren!!!

Dieses ganze Hin und Her, ich weiß genau wie es aussehen soll, aber ich kann’s bestimmt nicht gut genug aufmalen, das muss die große Liebe für mich tun, ist totaler Quatsch gewesen und hat mich Jahre der Krokoproduktion gekostet…

Mein Probestück ist auf einem DinA4 Blatt entstanden (in meinem Hirn war es etwas größer, aber es sollte schnell gehen, und ich hatte gerade kein größeres Papier auf dem Nähtisch). Dann war die Schnauze zu kurz und ich musste noch einen Schnippsel mit einer Stecknadel anstecken. Um Klebestreifen zu holen hätte ich ja die Treppe runtergehen müssen…

Langer Rede kurzer Sinn:

Hier ist es:

Und jetzt geh‘ ich ins Bett und ratet mal, wer mitkommt…

Gute Nacht!